ccc5

Vorstand

vorstand
Country Camping Club Switzerland
Anita Lüthi
Raistrasse 22
8962 Bergdietikon

info(at)camping-club.ch
www.camping-club.ch
Webmaster:
hrueeger(at)gmail.com

Ostern

Osternanlass im Camping Gugel in Neuenburg vom 23.3. bis 28.3.2016 im Schwarzwald
Endlich ging das Campen  wieder los, nach einem langen Winter. 2 Einheiten fanden schon am Mittwoch den Weg in den Gugel. Es nieselte leicht, aber doch nicht so schlimm wie angesagt. Donnerstags trafen die Meisten nach guter Fahrt frohgelaunt, eine Wagenburg bauend ein. Die letzten 3 Einheiten konnten erst freitags anreisen. Da mussten wir mit etwas Regen rechnen und so wurde schnell das Zelt von Fredi aufgebaut. Das Frühstück wurde noch in den Geräten verputzt, aber das mitgebrachte Dessertbuffet, (eine Wucht, mh fein) verzehrten Alle nach der obligaten Begrüs-  sung  im geheizten, weissen Saloon! (Natürlich im Zelt) Nach diesem süssen Mahl wurde das Zusammensein gepflegt, bis wir uns aufmachten, das bestellte Nachtessen im Platzrestaurant zu genehmigen. Fisch, Fleisch oder Schnippo, es wurde mit viel Appetit Alles gegessen. Auch ein Dessert durfte nicht fehlen. Unsere Kinder verschwanden schon bald wieder auf dem  Platz überallhin und so konnten die Erwachsenen weiter feiern. Dann,  aber, nach einigen „Schnäpsli“  wurde es doch noch ruhig und die Träume nahmen überhand.  Samstag früh lockte uns die Sonne aus dem Schlaf und endlich gabs den langen, gemeinsamen Frühstückstisch im Freien. Jetzt war aber Alles auf den Beinen, es wurde gepöstelet, man ging baden, oder  sass am Lagerfeuer. Mittags hatten wir lieben Besuch und wurden mit selbstgebackenen Osterhasen verwöhnt. Wir genossen die Sonnenwärme und fühlten uns wie im Paradies. Dann, gegen Abend zogen ganz verführerische Düfte durch die Wagenburg, vom Martin her roch es nach Braten und in der Kanone und über dem Lagerfeuer brutzelte ein feines Risotto dazu. Für das feine Nachtessen sei allen Helfern, wie Martin, Heidi, Fredi, Jacqueline herzlich gedankt!!  Es hat wunderbar geschmeckt! Nach dem Kaffee sassen wir noch bis spät in die kühle Nacht im Zelt zusammen und wurden vom Pfarrer Fredi  über die Weinkunde belehrt oder bekehrt. Hahaha! Da wurden auch Teilnehmer fremd verkuppelt und die ganze Welt auf den Kopf gestellt! Das war richtig himmlisch Herr Pfarrer!!!! Nach diesen Eindrücken konnten wirklich Alle gut schlafen. Sonntag früh haben Einige verschlafen, da die Sommerzeit angesagt war. Nach lauten Pfannenschlägen wurden  die von kleinen Helfern versteckten Osternestli  nach und nach doch noch gesucht. Später, das Frühstück war verdaut, standen wir mit Mayo und Aromat bereit zum Eier tütschen. Für Alle ein Gaudi!!  Um 14 Uhr war die Bastelstunde mit Mario für unsere Jüngsten. Die jetzt schon Aelteren zogen das Minigolfen vor. Andere mussten irgendwo verschiedene Gesundheitsschnäpsli probieren oder an einer Bar ausharren. Ja so fröhlich ging auch dieser Nachmittag  zu Ende und Einige sassen im Zelt zusammen und genossen Raclette zum Nachtessen. Andere besuchten das Restaurant oder grillierten und kamen dann wieder ins Zelt um  Pfarrer Fredi zu hören.  Wir lernten ja so viel über Schnaps und Wein, der Vortrag wurde so menschengetreu erlesen und uns eingetrichtert. Das half auch beim Einschlafen, denn auch dieser Tag war uns entschwunden.  So wurde es Montag und es ging überall ans Abbauen. Alles noch im Trockenen. Einige besuchten vor dem Heimfahren nochmals das Restaurant und liessen das erfreute, angenehme Wochenende  nochmals aufleben. Es war einfach gut und schön wieder zusammen zusein und das Campen wieder zu erleben.  Bis zum nächsten Mal!!
Anita